Veganer Zitronenkuchen – Rezept

Welcher Kuchen passt besser zu dieser Jahreszeit als ein fluffiger, frischer, veganer Zitronenkuchen? Richtig. Keiner!

Und genau deswegen habe ich ein Rezept für einen traumhaften veganen Zitronenkuchen für euch. Jedes Mal, wenn ich ihn mache, muss ich aufpassen, dass ich nicht den ganzen Kuchen auf einmal esse und Niklas und ich haben es auch schon geschafft ihn zusammen an einem Tag einfach zu verdrücken. Aber hey, dann machen wir uns eben noch mehr Zitronenkuchen 😀

Dieser Beitrag enthält Werbung. Bei den hinterlegten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links. Mit dem Code ‚REGINA‘ könnt ihr 10% bei Prozis sparen. Ich freue mich über eure Unterstützung!

Veganer Zitronenkuchen
Veganer Zitronenkuchen

Veganer Zitronenkuchen

Zutaten:

FÜR DEN TEIG

  • 250 g Mehl
  • 210 g Zucker oder Kokosblütenzucker
  • 200 g Soja-Joghurt
  • 100 g Olivenöl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Bio-Zitronenzeste von einer ganzen Zitrone
  • 65 ml Zitronensaft
  • 1 TL Bourbonvanille
  • 50g vegane Butter (geschmolzen)
  • 1 EL Wasser

Für den Zitronenguss

  • 2 El Zitronensaft
  • 170 g Puderzucker

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 160°C Umluft vorheizen. Eine Kastenform vorbereiten und einfetten.
  2. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen: Mehl, Zucker, Backpulver, Natron, Zitronenzeste und Vanille.
  3. Wasser, Olivenöl, Joghurt, Zitronensaft und die geschmolzene Butter hinzugeben und schnell zu einer smoothen Masse verrühren, aber aufpassen, dass ihr nicht zu lange rührt.
  4. Den Teig in die Form gießen und ca. 45 Minuten lang im Ofen backen. Am besten nach 30 Minuten kontrollieren. Sobald er fertig ist (wenn nichts mehr am Piekser kleben bleibt), holt ihr ihn aus der Form und lasst ihn vollständig abkühlen.
  5. Rührt den Zitronenguss zu einer dickflüssigen Masse an und bestreicht den Kuchen wie es euch beliebt. Lasst ihn kurz trocknen bevor ihr ihn anschneiden und anschließend: Garnieren und genießen 🙂
Veganer Zitronenkuchen
Veganer Zitronenkuchen

Lust auf noch mehr Kuchen? Hier habe ich ein Rezept für veganen Karottenkuchen für euch. Oder doch lieber vegane Waffeln? 💕

 

Vegane belgische Waffeln – Rezept

Ich habe zum Geburtstag einen Optigrill samt Einsatz für belgische Waffeln bekommen!! Ihr könnt euch nicht vorstellen wie lange ich mir schon ein belgisches Waffeleisen wünsche, also musste ich mich sofort auf die Suche nach dem perfekten Grundrezept für vegane belgische Waffeln machen. Nachdem ich ein paar Sachen ausprobiert habe, ist dieses Rezept entstanden und Leute, die Waffeln sind himmlisch. Weiterlesen „Vegane belgische Waffeln – Rezept“

Veganer Karottenkuchen – Rezept

Endlich ist es online! Das leckerste Rezept für einen veganen Karottenkuchen 😍 Er ist so dermaßen saftig, dass mein Papa nicht fassen konnte, dass er vegan ist. Den Kuchen gibt es bei mir jetzt zu jeder Gelegenheit: An meinem Geburtstag, am Geburtstag meines Bruders, an Ostern…Veganer Karottenkuchen geht immer.

Saskia und ich haben ihn sogar dazu ausgewählt den Auftakt in unser neues YouTube-Format „Ich koche, sie probiert“ zu machen.  Weiterlesen „Veganer Karottenkuchen – Rezept“

Veganer Quinoa-Salat

Endlich hab ich es geschafft mal wieder ein Rezept auf meinen Blog zu packen! Momentan esse ich super gerne Quinoa und bei meinen Experimenten mit dem Pseudogetreide ist dieser vegane Quinoa-Salat entstanden. Er ist supereinfach zubereitet und voller Nährstoffe.

Weiterlesen „Veganer Quinoa-Salat“

Poke Bowl mit Reisnudeln – Reginas Fitness Rezepte

Vielleicht wisst ihr wie sehr ich Poke Bowls liebe. Die Poke Bowl ist ein hawaiianisches Nationalgericht und besteht in der Regal aus Sushi-Reis, Gemüse, Obst und rohem Fisch.

Poke Bowl mit Reisnudeln Rezept
Poke Bowl mit Reisnudeln

Die Variante, die ich euch jetzt zeige, wird nicht auf der Basis von Sushi-Reis, sondern Reisnudeln, zubereitet. Das Rezept ist im Rahmen einer Kooperation mit Reishunger entstanden. Dort bekommt ihr auch diese grandiosen Reisnudeln.

Das Rezept mit Sushi-Reis findet ihr hier:

Poke Bowl mit Reisnudeln

Zutaten:

Für die Bowl
  • 50 g Reisnudeln
  • 2 EL Reisessig
  • 1 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 Zucchini
  • 150 g Erbsen
  • 1/2 Süßkartoffel
  • 1 Knolle Rote Beete
  • 100 g Ananas
  • 250g Lachsfilet
für die sauce
  • 30 g Erdnussbutter (100%)
  • 1 TL Limettensaft
  • 2 TL Soja-Sauce
Poke Bowl mit Reisnudeln Rezept
Poke Bowl mit Reisnudeln Rezept

Zubereitung:

Die Bowl
  1. Am besten ihr tut alles was gleich geschält wird erst einmal in getrennte Schälchen. Und vergesst nicht den Lachs auftauen zu lassen.
  2. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden.
  3. Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Zoodles formen. Hier findet ihr meinen. (Amazon Affiliate Link)
  4. Rote Beete und Ananas in Würfel schneiden.
  5. Lachsfilet in Würfel schneiden.
  6. Die Reisnudeln kocht ihr wie auf der Verpackung angegeben, tut aber den Reisessig, den Zucker und das Salz schon mit ins Kochwasser. Sind die Nudeln fertig und in Bowl, könnt ihr auch noch einmal Reisessig drüber gießen.
  7. Süßkartoffeln kochen bis sie bissfest sind.
  8. Süßkartoffeln aus dem Sud rausholen, aber das Wasser nicht wegschütten.
  9. Im Süßkartoffelwasser die Zoodles 2-3 Minuten lang kochen.
  10. Lachsfilet anbraten. Wenn ihr Lachs in Sushi-Qualität habt, könnt ihr ihn natürlich auch roh essen.
  11. Jetzt könnt ihr die verschiedenen Komponenten schön in einer oder zwei Bowls anrichten.
Die Erdnuss-Sauce
  1. Erdnussbutter und Soja-Sauce verrühren.
  2. Limettensaft hinzugeben und erneut vermischen.
  3. 3 EL Wasser hinzufügen und verrühren bis eine homogene Masse entsteht.

Hier ist das Rezept für orientalischen Reis.