Die perfekte Tomatensauce

Vielleicht habt ihr bereits mitbekommen, dass ich momentan verliebt in eine Tomatensauce bin. Am liebsten mit Bärlauchnudeln oder mit Tagliatelle. Hier ist das Rezept für euch:

Zutaten:

-2 Knoblauchzehen
-1 EL Olivenöl
-1 Chillischote
-1 EL Tomatenmark
-1 TL Oregano
-1 TL Thymian
-frische Basilikumblätter
-2 EL Balsamico Essig
-Salz
-Zwiebeln
-1 Dose Pizzatomaten
-2 frische Tomaten
-optional: Lorbeerblätter, Sahne (Cremefine 7% oder Sahneersatz)

Zubereitung:

-die Chilli und den Knoblauch in Olivenöl im Topf anbraten bis beides ein bisschen gebräunt ist
-Zwiebeln, Thymian, Oregano und Tomatenmark hinzugeben und ein bisschen weiterbraten
-mit Balsamico Essig ablöschen
-frische Tomaten stückeln und mit der Dose Pizzatomaten mit in den Topf geben
-alles salzen, nach Geschmack nachwürzen, Basilikumblätter sowie Lorbeerblätter mit rein tun und eine halbe Stunde köcheln lassen
-zum Schluss mit Sahne verfeinern

-mit Nudeln anrichten und genießen!

Curry mit Butternut-Kürbis

Auf Instagram habt ihr zwischen zwei Bildern abstimmen können und euch für dieses entschieden. Gute Wahl Leute, war auch mein persönlicher Favorit! Das Curry hat auf jeden Fall überragend geschmeckt und hier ist das Rezept für euch. Übrigens ist das hier eine große Portion, also entweder perfekt für Mealprep oder mehrere Personen geeignet.

Zutaten:

1 Butternut-Kürbis
1,5 Dosen Kokosmilch (light vom Asiashop)
400 g Tofu

2 EL Kreuzkümmel
2 EL Koriander
1 TL Kurkuma
1 TL Pfeffer
1/2 TL Chilli
1 TL Salz
1 TL Zucker
1 TL Öl

Zubereitung:

-Den Kürbis schälen und in Würfel schneiden
-die Pfanne mit dem Öl erhitzen und den Kürbis hinein geben
-zudeckt dünsten bis der Kürbis weich, aber nicht matschig ist
-den Tofu in Würfel schneiden und mit in die Pfanne legen
-dann die Gewürze und die Kokosmilch dazu geben und kurz köcheln lassen
-abschmecken und nach Geschmack mit der Würzung spielen
-dazu könnt ihr euch Reis kochen und zusammen mit dem Curry genießen!

Klassische Kürbis-Suppe

Bei mir darf im Herbst eine leckere, einfache Kürbis-Suppe nicht fehlen. Hier habe ich ein simples Rezept für euch, das mich jedes Jahr aufs Neue glücklich macht!

Zutaten:

1/2 Hokkaido Kürbis
500 g Kartoffeln
250 g Karotten
1 Zwiebel
1 EL Öl
1,5 Gemüsebrühwürfel
750-1000 ml Wasser
100-200 ml Milch eurer Wahl
Salz und Pfeffer

Balsamico-Essig (ich nehme immer einen etwas dickflüssigeren, aber nicht Balsamico-Creme)
Rettichsprossen

Zubereitung:

-Kürbis waschen, entkernen und in Würfel schneiden (die Schale kann man beim Hokkaido sehr gut mitessen)
-Zwiebel, Kartoffeln, Karotten waschen, schälen und in Würfel schneiden
-Zwiebel in einem großen Topf mit etwas Öl dünsten
-Wasser und Brühwürfel hinzugeben und aufkochen lassen (ich würde erst 750 ml Wasser nehmen und am Ende bei Bedarf mehr hinzufügen, falls sie zu dickflüssig ist)
-Kürbis, Kartoffeln und Karotten hinzugeben und ca 30 min köcheln lassen (bei mittlerer Hitze)
-nach dem Köcheln im Topf pürieren und die Milch hinzugeben
-evtl. mehr Wasser hinzufügen
-nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen
-servieren, mit Rettichsprossen und Balsamico-Essig garnieren

Nähwerte für den ganzen Topf:

1178 Kalorien
228 Kohlenhydrate
14 Fett
31 Protein
36 Ballaststoffe

Pasta mit veganer Käsesauce

Ja Leute, diese Sauce schmeckt wirklich nach Käse und es ist kein einziger tierischer Inhaltsstoff drin. Außerdem dauert es keine 15 Minuten sie zuzubereiten!

Zutaten:

100g Nudeln eurer Wahl
20g Hefeflocken
10g Nussbutter (Ich mag bei dieser Sauce Walnussbutter am liebsten)
150 ml Hafermilch
1 TL Johannisbrotkernmehl
1 Stange Basilikum
1 Prise Salz

Zubereitung:

-Nudeln wie gewohnt kochen
-nach dem Kochen Nudeln in eine Pfanne geben und mit der Hafermilch aufgießen
-den TL Johannisbrotkernmehl unterrühren
-Hefeflocken nach und nach unter ständigen Umrühren hinzugeben
-mit der Nussbutter und einer Prise Salz verfeinern und noch einen kurzen Moment in der Pfanne ziehen lassen
-zu guter Letzt: abschmecken, mit Basilikum garnieren und genießen!

Nähwerte für die ganze Portion:
555 Kalorien
86 Kohlenhydrate
10 Fett
26 Protein

High-Protein-Falafel

Da ich Falafeln liebe und eines Tages noch Protein offen hatte, habe ich darüber nachgedacht wie ich High-Protein-Falafeln herstellen könnte.
Hier seht ihr das Ergebnis!

Zutaten:

1 Dose Kichererbsen (240g)
50 g Seitan Basis (Veganz)
1 Zwiebel
1 Knoblauch Zehe
1 EL Zitronensaft
Petersilie
Koriander
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

-Kichererbsen abschütten und abspülen
-Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinschneiden
-Kichererbsen, Zwiebeln, Knoblauch, Zitronensaft und Gewürze pürieren

-Seitan zu der Masse dazugeben und alles verkneten
-kleine Bällchen formen, etwas platt drücken und bei 200 Grad Umluft ca 15 min im Ofen backen

Nährwerte:

373 Kalorien
23 Kohlenhydrate
6 Fett
50 Protein
11 Ballaststoffe

Ein Plädoyer für die Tofu-Bowl!

Die Tofu-Bowl ist schnell zubereitet, hat exzellente Nährwerte und unendliche Variationsmöglichkeiten. Drei davon möchte ich euch jetzt zeigen:

Die Rustikale

Zutaten:

200 g Tofu Natur
300 g Kartoffeln
2 Zwiebeln
Soja-Sauce
Etwas Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

-Kartoffeln in Salzwasser kochen

-Zwiebeln in Ringe schneiden und mit etwas Öl braten, mit Salz und Pfeffer würzen

-Tofu in Stücke scheiden und in heißem Öl kurz auf jeder Seite anbraten, Soja-Sauce drüber gießen und nochmal auf jeder Seite brutzeln lassen

-alles in eine Schüssel geben und genießen

Nährwerte:

558 Kalorien
55 Kohlenhydrate
21 Fett (inklusive Öl)
35 Protein
11 Ballaststoffe

Die Interkulturelle

Zutaten:

200 g Tofu Natur
70 g Bulgur (Rohgewicht)
1 Paprika
1 Zwiebeln
1 Karotte
300 g Weißkohl
Tomatenmark
7 g Erdnüsse
Gurke
Worcester-Sauce
Etwas Öl
Gemüsebrühe
Paprikagewürz
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

-mit der Zubereitung des Kohls anfangen, da dies am meisten Zeit in Anspruch nimmt

-Zwiebeln, Karotten und Kohl in die gewünschte Größe schneiden

-Zwiebeln und Karotten mit etwas Öl sowie Salz und Pfeffer in einer Wokpfanne anbraten, nach kurzer Zeit den Kohl dazu geben

-etwas Wasser in die Pfanne gießen, um das ganze zu dünsten und den Deckel drauf tun

-nach ca 15 min je nach Geschmack Tomatenmark dazu geben (ich war nicht sparsam damit) alles gut wenden und wieder den Deckel drauf

-während der nächste Schritte immer mal wieder umrühren und mit Paprikagewürz, Salz und Pfeffer abschmecken

-Bulgur in Gemüsebrühe kochen

-Paprika in kleine Stücke schneiden

-Tofu in Stücke schneiden und in heißem Öl kurz auf jeder Seite anbraten, Worcester-Sauce drüber gießen und nochmal auf jeder Seite brutzeln lassen

-wenn der Kohl durchsichtig und weich ist, ist er fertig

-sobald auch der Bulgur fertig ist, die Paprika Stücke dazugeben

-den Kohl, Bulger und Tofu in eine Schüssel geben, mit Erdnüssen und Gurke garnieren und genießen!

Nährwerte:

771 Kalorien
88 Kohlenhydrate
27 Fett (inklusive Öl)
46 Protein
24 Ballaststoffe

Die Klassische (ja klassisch, weil es die erste war, die ich gemacht habe)

Zutaten:

200 g Tofu natur
100 g Beluga Linsen (Rohgewicht)
(ihr könnt auch andere nehmen, ich habe sie genommen, weil sie farblich so gut passen)
400 g Karotten
frische Petersilie
Teriyaki-Sauce
Etwas Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

-Linsen in Salzwasser kochen

-Karotten in einem anderen Topf in Salzwasser kochen

-wenn die Karotten weich sind, kurz von allen Seiten in einer Pfanne anbraten und salzen

-Karotten kurz in einem Teller abgedeckt zwischenlagern

-Tofu in Stücke schneiden und in heißem Öl kurz auf jeder Seite anbraten, Teriyaki-Sauce drüber gießen und nochmal auf jeder Seite brutzeln lassen

-alles in eine Schüssel geben, mit Petersilie garnieren und genießen!

Nährwerte:

756 Kalorien
69 Kohlenhydrate
23 Fett (inklusive Öl)
55 Protein
19 Ballaststoffe