Vegane Protein-Brownies

Leute diese Brownies sind eines der leckersten Dinge, die ich je gegessen und vor allem selbst gebacken habe. Das beste daran? Der Geschmack, ohne Abzüge: fudgy, saftig, schokoladig. Außerdem macht er durch die Ballaststoffe in den Bohnen besser satt als herkömmliche Brownies.

Hier könnt ihr sehen, wie das ganze in „Engels Kitchen“ gebacken wird:

Und die Nährwerte für das ganze Blech:

519 Kalorien
64 Kohlenhydrate
7 Fett
44 Protein

Je nach Gusto, könnt ihr auch Zartbitterschokoladenstückchen reintun, was unglaublich lecker ist, aber die Kalorien natürlich hochtreibt.

Wer es süßer mag, kann nach Belieben noch Flavdrops hinzufügen.

Zutaten:

1 Dose Kidneybohnen (225 g Abtropfgewicht)
1 Banane
20 g Ahornsirup oder Agavendicksaft
50 ml Mandelmilch (evtl bisschen mehr)
30 g Veganes Schoko Proteinpulver (Ich habe das Chocolate Silk von Proteinworks genommen)
1/2 Teelöffel Backpulver
20 g Backkakao
1 Teelöffel Zimt
1 Prise Salz

Zubereitung:

-Bohnen abtropfen lassen und mit Wasser abspülen

-Bohnen mit Banane, Ahornsirup und 50 ml Mandelmilch mischen und mit einem Pürierstab zu einem Teig pürieren

-Proteinpulver, Zimt, Backpulver, Kakao und Salz mit dazu geben und wieder pürieren, evtl mehr Milch hinzufügen

-Teig in eine rechteckige Backform, die mit einem Backpapier ausgelegt ist geben und glattstreichen

-10 bis 12 min bei 180º Umluft backen, bis Risse an der Oberfläche zu sehen sind

-kurz abkühlen lassen, in Riegel schneiden und genießen