Tipp 25: Welche Supplements brauchst du wirklich?

Um die Frage „Welche Supplements brauchst du wirklich?“ direkt zu beantworten: Wirklich BRAUCHEN tun wir davon nichts. Was bedeutet das?

Das heißt, dass es grundsätzlich möglich ist, fast alles was dein Körper braucht über die Ernährung aufzunehmen.

ABER: Supplements können das Ganze vereinfachen und für eine gewisse Flexibilität sorgen. Und man muss dazu sagen, dass beispielsweise Vitamin D3, das durch Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet wird, in Deutschland supplementiert werden MUSS, weil wir einfach nicht genug Sonne haben. Supplemente sind auch für Menschen, die sich beispielsweise vegan ernähren unerlässlich.

Heute zeige ich euch Supplemente, bei denen eine Einnahme wirklich sinnvoll ist.

Vitamin D3

Wie gesagt, dank unserer geografischen Lage sollte jeder von uns Vitamin D supplementieren. Davon brauchst du täglich 0,5 – 2 μg pro kg Körpergewicht. Wichtig ist hierbei, dass ihr es mit etwas Fett zu euch nehmt, da es sich bei Vitamin D um ein fettlösliches Vitamin handelt. Optimal wäre Omega 3, denn das solltet ihr auch supplemtieren. Vitamin D3 ist an deinem Hormonhaushalt beteiligt, was übrigens auch ein Mitgrund für sogenannte „Winterdepressionen“ ist, eben genau dann, wenn du noch weniger Sonne abbekommst. Außerdem ist es an einem starken Immunsystem und der muskulären Leistung beteiligt.

Omega 3

Omega 3 ist eine essentielle Fettsäure, von der in unserer Gesellschaft zu wenig konsumiert wird. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert Omega 3 in Form von Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen, da es viele gesundheitliche Vorteile bietet. Es hat eine blutdrucksenkende und entzündungshemmende Wirkung und kann sogar die Regeneration positiv beeinflussen. 2 g pro Tag solltest du davon einnehmen.

Zink

Zink ist mitverantwortlich für ein starkes Immunsystem und sollte vor allem von Sportlern supplementiert werden, da es über den Schweiß verloren gehen kann. Außerdem ist es an vielen weiteren Prozessen im Körper beteiligt. 15 mg Zink solltest du täglich konsumieren. Aber nicht auf leeren Magen, denn das kann zu Bauchkrämpfen führen.

Kreatin

Kreatin trägt zu der Versorgung der Muskeln mit Energie bei. Auch für die Hirn- und Nervenfunktion spielt es eine wichtige Rolle. Es kommt in tierischen Produkten vor, weswegen Veganer und auch Vegetarier Kreatin dringend supplementieren sollten! 3-5 g solltest du täglich einnehmen.

Magnesium

Magnesium ist auch eines der Stoffe, die unser Körper bei einer durchschnittlichen Ernährung zu wenig bekommt. Es wirkt Muskelkater entgegen und es wirkt im Gehirn stressreduzierend. Außerdem ist es bei vielen Stoffwechselprozessen beteiligt und hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Die empfohlene Menge pro Tag liegt bei 200mg-400mg. Es gibt Unterschiede in der Bioverfügbarkeit, weswegen du darauf achten solltest am besten ein Magnesium-Citrat zu kaufen, da dieses das hochwertigste ist.

Das sind die Supplemente, die jeder konsumieren kann und auch sollte. Egal ob Sportler oder nicht. Zwar ist es möglich das meiste über die Ernährung zu steuern, dies erfordert jedoch eine Menge Know-How und eine genaue Planung der Lebensmittel, die man essen möchte.

Morgen stelle ich euch Supplemente vor, die du haben kannst, aber nicht musst und die trotzdem einen sinnvollen Zweck erfüllen.

Welche Supplements brauchst du wirklich?
Welche Supplements brauchst du wirklich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*