So helfen dir Intentionen durch den November

Wie kommt ihr mit dem November zurecht?

Für mich ist der November ein Monat, der mir besonders die Chance 
gibt, zu schauen was in mir vorgeht.

Es wird früh dunkel, es ist kälter und wir befinden uns zwischen Herbst und Winter. Mittlerweile genieße ich diese Zeit des Jahres aber besonders und ich möchte mit euch teilen wie es dazu gekommen ist.🖤

Mein erster Tipp, falls ihr es eh nicht schon tut: Nehmt euer Vitamin D. Verdammt wichtig, mit großen Auswirkungen auf eure Laune.

Der November drängt mich quasi zur Introspektion. In diesem Monat haben wir so viele externe Einflüsse, die auf uns einwirken und wenn wir einfach automatisiert weitermachen, kommen unbewusste Muster besonders zum Zug und wir machen weder uns noch unseren Mitmenschen das Leben damit einfacher.

Muster durchbrechen

Ein großer Faktor, der helfen kann, diese Muster zu durchbrechen ist das Setzen einer Intention. Die Intention liegt der Motivation für alles was wir tun, sagen oder denken zugrunde. Schauen wir uns das Gehirn hierbei an, ist das Zusammenspiel der schnelleren, unbewussten Impulse der niederen Gehirnareale und der langsameren, bewussten, weiseren Fähigkeiten der höheren Areale (präfrontaler Cortex) nicht gut aufeinander abgestimmt, wenn wir uns unbewusst verhalten.

So helfen dir Intentionen durch den November
So helfen dir Intentionen durch den November

Intentionen setzen

Sich eine Intention zu setzen hilft diese Verbindung zu stärken und auszubalancieren. Im Alltag bedeutet das, dass eure Handlungen achtsamer und automatisch freundlicher (auch zu euch selbst) werden. Das wiederum führt zu einer Verringerung eurer Stressreaktionen und zu einer Erhöhung eures allgemeinen Wohlbefindens. 

Folgende Übung kann dabei helfen:

  1. Bevor du morgens ans Handy gehst, setz dich hin und atme drei Mal tief ein und aus.
  2. Fühl in dich rein und mach dir bewusst, wie sich dein Körper anfühlt.
  3. Stell dir die Frage: ‚Was ist meine heutige Intention?‘
  • Welche Qualitäten möchte ich heute zeigen, um einen guten Einfluss auf mich und  meine Umwelt zu haben?
  • Welche Qualitäten meines Geistes möchte ich stärken? (z.B. Mitgefühl, Freundlichkeit,  Gelassenheit)
  • Was kann ich heute für mich tun? (z.B. mehr bewusste Pausen einlegen, eine Mahlzeit  bewusst essen, Lieblingsbuch lesen)
  • Wie kann ich in schweren Momenten kurz innehalten, bevor ich reagiere?
  • Was kann ich tun, um mich erfüllter zu fühlen?
  1. Setze deine Intention. ‚Heute werde ich gelassener handeln und reagieren.‘ ‚Heute werde ich auf meine Bedürfnisse achten.‘ Hierbei könnt ihr auch einfach nur Worte wie ‚Balance‘, ‚Liebe‘, ‚Self-Care‘ verwenden.
  2. Versuch mindestens ein Mal am Tag zu deiner Intention zurück zu kommen. Hole sie dir an die Oberfläche und mache sie dir bewusst.

Je mehr du diese Übung praktizierst, desto stärker wirst du wahrnehmen können wie sich die Qualität deiner Beziehungen, deiner Kommunikation und im Endeffekt auch deiner Laune und deines Wohlbefindens verbessert. 

Schreib mir sehr gerne, wie du mit dieser Übung zurecht kommst. Mir hilft es immer teilen zu können wie ich mich bei oder nach Mindfulness-Übungen fühle, gerne kannst du die Kommentare hier als Raum dafür benutzen.

Ich wünsche dir noch einen schönen November 🌚

Lust auf einen achtsamen Kurkuma Latte? Hier ist das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*